Russischer Großmufti verkündet erfreut: In 15 Jahren wird ein Drittel der russischen Bevölkerung aus Moslems bestehen

Die Kremlmoschee im Jahr 2100 (Bildquelle)

Im Windschatten von Schweden, Frankreich, Belgien und Deutschland fällt es kaum auf, aber auch das orthodoxe Russland durchlebt gerade eine fundamentale Transformation hin zum Islam. Nachdem es bislang vor allem „Verschwörungstheorien“ waren, die eine Islamisierung Russlands zum Inhalt hatten, ist es nun Russlands oberster Imam, der die anstehende Islamisierung offiziell verkündet.




Daily Mail: Fast ein Drittel der russischen Bevölkerung wird innerhalb von 15 Jahren muslimisch sein, sagt der Großmufti des Landes voraus



Der Vorsitzende des Russischen Muftirates hat prognostiziert, dass in 15 Jahren fast ein Drittel des Landes muslimisch sein wird.

Der die Muslime des Landes vertretende Großmufti Scheich Ravil Gainutdin behauptete, dass anlässlich der Eid al-Adha Feierlichkeiten im letzten Jahr die Moscheen in der Hauptstadt Moskau von einer Rekordzahl an Muslimen besucht wurdedn.

Auf einer Konferenz in Moskau betonte er, dass die mehr als 320.000 Menschen, die im Rahmen des Feiertags in der Stadt beten waren, ein eindeutiger Indikator sei für die steigende Zahl der Muslime im Land.

„Nach Prognosen von Experten werden nach 15 Jahren 30 Prozent der russischen Bevölkerung aus Muslimen bestehen“, so Gainutdin.

Es ist dabei bekannt, dass die russischen Regionen mit muslimischer Bevölkerungsmehrheit im Nordkaukasus und Tartastan die höchsten Geburtenraten aufweisen, so die Moscow Times.

Neben der hohen Geburtenrate in muslimischen Familien besteht ein weiterer Grund für den massvien Anstieg des muslimischen Bevölkerungsanteils an der Einwanderung aus Zentralasien, wie der Großmufti erklärte.

Bei einer Diskussionsveranstaltung, die am Montag von der Staatsduma veranstaltet wurde fügte er hinzu, dass die demografische Entwicklung bedeutet, dass in den größten Städten Russlands Dutzende von neuen Moscheen gebaut werden müssen.

Die Mehrheit der Muslime Russlands soll dabei in Städten wie Moskau, St. Petersburg und Jekaterinburg leben.

Insgesamt aber ist unklar, wie viele Muslime Russland derzeit beheimatet, wobei Schätzungen von 14 bis 25 Millionen Menschen variieren. Dies entspricht einem Bevölkerungsanteil von 10 bis 14 Prozent für das Jahr 2018.

Sollte der Großmufti recht haben, dann müsste sich die muslimische Bevölkeruung des Landes in weniger als einer Generation verdoppeln.
Blogverzeichnis Bloggerei.de