Sonntag, 23. September 2018

Video: Andere Köpfe, gleicher Inhalt - Warum KenFM sicherlich keine linke politische Alternative ist




In meinem letzten Video habe ich mich mit der vor kurzem von Sarah Wagenknecht und Oskar Lafontaine gegründeten Bewegung „Aufstehen!“ auseinandergesetzt. Meine Ausgangsfrage dazu bestand darin, ob diese neue Bewegung tatsächlich eine linke politische Alternative ist, oder ob es sich dabei um eine weitere Marionette des linken Mainstreams handelt. In diesem Video möchte ich mit der selben Fragestellung das von Ken Jebsen betriebene KenFM analysieren.

Freitag, 21. September 2018

Google Mitarbeiter wollten den Suchalgorithmus frisieren um Ergebnisse mit „Vorurteilen gegen Moslems“ zu unterdrücken

(Bildquelle)

Wie die meisten anderen Unternehmen im Silicon Valley weht auch bei Google ein stramm linker Wind. Kürzlich erst wurde ein Video publik, in dem die Oberen des Suchmaschinenkonzerns die Wahlniederlage von Hillary Clinton beweinen, nachdem davor bereits mehrere Episoden das Unternehmen in ein sozialistenrotes Licht gerückt hatten. Beispielsweise gab es den Fall des Ingenieurs James Damore, der wegen seiner „biologistischen“ Ansichten zu Geschlechterunterschieden von Google entlassen wurde. Nun berichtet das Wall Street Journal über einen weiteren äußerst delikaten Versuch durch Google Mitarbeiter, der Welt ihre politischen Ansichten aufzudrücken.

Donnerstag, 20. September 2018

Der Preis des HIV Imports durch die Migranten

Bahnhofsklatscherin: Bald in antiviraler Behandlung? (Bildquelle)

Zahlreiche Infektionskrankheiten verbreiten sich im Unterbauch der völlig chaotisch verwalteten Flüchtlingsszene. Ich habe bereits zuvor über exotische Krankheiten geschrieben, die mit den Migranten ihren Weg nach Europa finden, und die unsere Gesundheitssysteme belasten und vor neue Herausforderungen stellen. Wie hoch die damit zusammenhängenden und gerne verschwiegenen Kosten sind möchte ich im folgenden am Beispiel des alten Bekannten HIV erläutern.

Mittwoch, 19. September 2018

Die linke Ideologieschlinge um das Internet wird langsam zugezogen


(Bildquelle)

In den letzten Tagen gab es gleich mehrere Berichte aus verschiedenen das Internet betreffenden Bereichen, die allesamt auf eine Intensivierung des Kulturkampfes gegen nicht-linke Meinungen hindeuten. Angesichts der Monopolstellung einzelner Internetgiganten und den teils undurchsichtig angepassten rechtlichen Rahmenbedingungen gibt es kaum etwas, was dagegen unternommen werden kann. Was getan werden kann ist auf die Entwicklung hinzuweisen und darauf zu hoffen, dass baldmöglichst alternative Angebote und Methoden zur Umgehung der Einschränkungen in der Meinungsfreiheit auf den Markt kommen werden.

Dienstag, 18. September 2018

Erstaunliche Parallelen zwischen dem Euro und dem sowjetischen Transferrubel

Eigentlich recht hübsch, oder?

Ein gängiger Vergleich für das „einzigartige“ Experiment des Euro ist die für ein halbes Jahrhundert existierende Lateinische Münzunion, die an ganz ähnlichen Defiziten litt wie das heutige Euro System und schließlich aufgegeben werden musste. Bei Gefira wurde nun aber eine andere Vergleichswährung gefunden, deren Ähnlichkeiten und Defizite zum Euro fast noch frappierender sind. Es geht um den Transferrubel für den transnationalen Handel im Ostblock.

Kausalitäten lernen auf Speed: Venezuela hebt Mindestlohn um 3.500 Prozent an und schickt 40 Prozent aller Unternehmen in den Bankrott

(Bildquelle)

Nachdem in Venezuela vor kurzem die seit längerem schwelende Klopapierkrise mit Hilfe eines Währungsneustarts gelöst wurde, wollte man in dem sozialistisch regierten Land noch schnell ein anderes Problem lösen: Das der Armut trotz Arbeitsplatz.

Montag, 17. September 2018

Absurdistan pur: Wie immer mehr Studienplätze in Medizin zu einem immer größeren Mangel an Ärzten führen

Krankenwagen? Eher Fluchtwagen! (Bildquelle)

Derzeit wird dem Ärztemangel in Deutschland zwar mit Hilfe einer kräftigen Zuwanderung an „Fachkräften“ entgegengewirkt, wie es in diesem Video nachgezeichnet wird. Trotzdem aber bleiben noch immer zu viele wichtige Stellen in der medizinischen Betreuung unbesetzt, was vor allem den Landarzt betrifft, eine Stelle für die das Land Baden-Württemberg nun sogar ordentlich werben muss, und das obwohl es heute so viele Medizinstudenten gibt wie nie. Warum wir ein Problem in dem Bereich haben lässt sich an einer einzigen Tabelle ablesen.

Video: Hunderte Migranten überqueren täglich auf einer neuen Migrantenroute die kroatische Grenze


Migranten auf dem Weg ins El Dorado (Bildquelle: Screenshot YT+Wiki)


Der Kreativität der Schleuser scheint keine Grenzen gesetzt zu sein. Obwohl Italien mittlerweile größtenteils dicht ist und sich der Migrantentreck in den Westen nach Spanien verschoben hat, scheint es im östlichen Mittelmeer wieder eine Lücke aufgetan zu haben. Wie Krajina berichtet überqueren täglich hunderte Migranten die bergige Grenze zu Bosnien in der Nähe von Bihac.