Freitag, 28. September 2018

Gruppenbereicherung in Ton und Farbe: Massenschlägerei unter Schülern, nachdem Schülerin das Kopftuch runter gerissen wird


Polizeihund VS Moslem (Bildquelle)

Schockierende Aufnahmen, titelt die Daily Mail mit vollem Recht, entstanden an einer öffentlichen Schule in Sheffield, als in der Kantine einem Mädchen das Kopftuch heruntergerissen wurde und sich ihre selbsternannten Beschützer (und Verteidiger des Islam) auf die Übeltäter stürzten. Die Aufnahmen sind ein filmisches Lehrstück dafür, was passiert wenn man den rückständigsten Teil der Dritten Welt ins Land lässt und sie gewähren lässt.

Eine Somalierin und eine Osteuropäerin kamen sich in die Haare...



Ein Vater mit zwei Kindern an der Schule berichtete, dass die Massenschlägerei ausbrach, nachdem ein somalisches Mädchen in einen handfesten Streit mit einer Osteuropäerin geriet. Dabei griff die Osteuropäerin an einem Punkt offenbar nach dem Kopftuch und riss es der Somalierin vom Kopf. Es war also kein religiös motivierter Übergriff auf das Kopftuch, vielmehr kam es einfach nur zwischen die Fronten der beiden Kratzbürsten.

Auch wenn der Zwischenfall nicht gerade von Sozialkompetenz durchflutet war, es hielt sich zunächst in Grenzen. Was sich danach aber abspielte ist nicht an Dramatik zu überbieten. Mindestens ein Dutzend Schüler gingen aufeinander los und schlugen wild aufeinander ein.

Aufgrund des kulturbedingten Kopftuchfetischs unter Moslems insbesondere mit einem Hintergrund auf der Achse Mogadischu-Kabul kann man denke ich mit Sicherheit davon ausgehen, dass die Schlägerei als Reaktion religiös motiviert war.

Mit dem Eingreifen der Polizei endete die Schlägerei schließlich, wobei die Schüler so aufgehetzt waren, dass mindestens einer von ihnen von der Polizei fixiert werden musste und einer von einem Polizeihund gebissen wurde. Es ging also ordentlich zur Sache.

Verhaftungen gab es übrigens keine.

Sheffield, das noch als Hintergrundinformation, hat gut eine halbe Million Einwohner und einen offiziellen Moslemanteil von 6 Prozent. Offenbar genügt das schon für gelegentlichen Zusammenbrüche der öffentlichen Ordnung. Wer auf den beiden Videos genau hinsieht, der wird auch erkennen, dass mehr als nur eine der Schülerinnen herumläuft als befände sie sich gerade in Saudi Arabien.

Multikulti ole!





Eine Aktualisierung: Zunächst gab es zwei Videos des Zwischenfalls, von dem das erste, das die Schlägerei selbst zeigt durch die Daily Mail wieder entfernt wurde.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen